Führungen

Treten Sie nicht auf, kommen Sie herein
Fritz Kortner
platzhalter

platzhalter

Führungen

Wenn das Wetter es erlaubt, werden
Sie am Symbol der „Sterne der Satire“
in der Mitte des Platzes, der vor der
Seitentür des Deutschen
Kabarettarchivs angrenzt, empfangen.

Der Romano-Guardini-Platz in Mainz ist umgeben vom Restaurant „Proviantamt“ an der Schillerstraße, dem Institut Français im seitlich anschließenden barocken Schönborner Hof, vom Forum-Theater unterhaus und City-Hilton Hotel an der Münsterstraße, sowie, gegenüber, vom historischen „Proviant-Magazin“ mit dem Mainzer Fastnachtmuseum und eben dem Deutschem Kabarettarchiv im Erdgeschoß. Achtzig „Sterne der Satire“ auf dem etwas anderen „Walk of Fame“ künden von Künstlerinnen und Künstlern, die maßgeblich an der Geschichte von Kabarett und Satire mitgeschrieben haben. Ihre für das Genre herausragenden Leistungen erläutert als Dauerausstellung im Innern des Archivs eine „Galerie der Köpfe“.

Beim Gang durch die Räume des Archivs erschließt sich dem Besucher in unterhaltsamer Weise die Kulturgeschichte der Spielform der Satire.

Mehr als fünfundzwanzig Personen dürfen es allerdings nicht sein, soll eine Führung ohne Kontaktverlust zum Referenten gelingen. Fünf Euro pro Person beträgt der Preis, bei einem Minimum von fünfzig Euro. Also veranstalten wir Führungen normalerweise ab einer Personenzahl von zehn.
Bei höherer Personenzahl (ab 25) kann anstatt einer Führung, ein entsprechender Bühnenvortrag treten. Auch ein Filmportrait über das Archiv in Mainz (SWR-TV aus der Reihe Schätze des Landes) kann gezeigt werden. Grundsätzlich werden Führungen allerdings nur im Rahmen der allgemeinen  Archivöffnungszeiten angeboten. Ausnahmen an Wochenenden oder abends aus besonderem Anlass werden nach Absprache ermöglicht. Eine Führung dauert in der Regel fünfundsiebzig Minuten. Über den Vortrag hinaus, kann ein  kabaretthistorisches Bühnenprogramm hinzugebucht werden. Rufen Sie uns einfach an unter 06131-144730 oder schreiben Sie uns eine Mail: archiv@kabarett.de

  Fast eine virtuelle Führung durch das Archiv bietet sich Ihnen, wenn Sie auf der Seite „Videothek” auf den Titel „Krise!“ klicken.

platzhalter

So finden Sie uns:

Das Archiv liegt fünf Gehminuten oder zwei Haltestellen vom Hauptbahnhof entfernt, Bus und Straßenbahnhaltestelle: Schillerplatz. Unter dem Areal des Romano-Guardini-Platzes befindet sich die Tiefgarage Schillerstraße, Zufahrt über die Schillerstraße (11) oder durch die Kleine Langgasse. Die postalische Adresse des Archivs ist nicht navigationstauglich. In der Münsterstraße gibt es einen Busparkplatz. Für die Zufahrt bis zum Seiteneingang des Archivs bedarf es einer Sondergenehmigung.